Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Die Posttraumatische Belastungsstörung als Folge von traumatischen Erlebnissen. Sie wird auch als Traumafolgestörung bezeichnet. Sie ist eine natürliche Reaktion auf ein unnatürliches Erlebnis in dem die Betroffenen "feststecken".

Kennzeichen

Wiedererleben

flash back, Nachhallerinnerungen; Panikattacken; Albträume

 

Vermeidungsverhalten

Vermeidung von bestimmten Orten, Gefühlen, Gedanken, ...; Sozialer Rückzug, emotionale Taubheit, Unfähigkeit sich an wichtige Aspekte zu erinnern, Eßstörung, Alkohol-und/oder Medikamentmißbrauch

 

Übererregung

Hohe Anspannung, Ein-und Durchschlafstörungen, Schreckhaftigkeit, Reizbarkeit/Wutausbrüche, Konzentrationsstörungen

 

Auswirkungen

Das gesamte Körpersystem ist weiterhin im Alarmmodus. Es ist dort steckengeblieben, wie eingefroren. Noch immer kämpft es gegen die vermeintliche Gefahr an.

Hilfe

Somatic Experiencing ist eine psycho-physiologische Behandlung für Menschen, die durch traumatische Erfahrungen belastet sind. Diese Methode eignet sich besonders die Folgen von Schock und Trauma aufzuarbeiten. Sie hilft den Betroffenen, wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die eigene Lebensernergie zu gewinnen. [mehr]