Erschöpfung - Burnout - Depression

Worin liegt der Unterschied zwischen Erschöpfung und Müdigkeit?

Erschöpfung: mit Zeitungsspapier ist Mitte abgedeckt, darunter sind von der Seite zusammengeknülltes Zeitungspapier zu sehen. Was ist zugedeckt? Was wird verdeckt? Was möchte, kann oder will ich nicht zeigen, was darf nicht gesehen werden?

Sie fühlen sich nicht nur körperlich erschöpft, sondern auch seelisch und emotional. Freie Zeit und Aktivitäten, bei denen Sie sich bisher erholt und Energie getankt haben, verpuffen, Sie können nicht mehr entspannen. Mit aller Kraft stemmen Sie sich gegen das "Es reicht nicht" - Gefühl.

Vielleicht haben Sie schon einiges geändert: Sie kommen früher von der Arbeit nach Hause, trinken weniger Kaffee, haben sich beim Rückenfitnesstraining angemeldet u.a.m. Bisher ohne Erfolg.

Was sind Kennzeichen von Burnout?

Ein Kennzeichen von Burnout ist die Schwierigkeit, Entscheidungen zu treffen, der hohe Leistungsanspruch kann nicht mehr erfüllt werden, Linien, Formen, Wege gehen.

Sie fühlen sich matt, kraftlos und innerlich angespannt. Es fällt Ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen. Sie erleben sich und Ihr Tun als ineffektiv.

Zeiten, in denen Sie beruflich oder privat stark eingebunden und gefordert worden sind, sind Ihnen nicht unbekannt. Bisher waren das Herausforderungen, denen Sie sich gestellt haben und an denen Sie gewachsen sind. Aber jetzt fühlt es sich anders an. Alles ist irgendwie zuviel.  Sie funktionieren. Die Fassade kann noch aufrecht erhalten werden. Aber innerlich sind Sie wie taub gegenüber Personen und Themen, die Ihnen eigentlich wichtig sind.

Auswirkungen und Folgen einer Depression

In der Depression wie abgeschnürrt, wie zugeschnürrt, nicht mehr teil nehmend, keine Verbindung zwischen Kopf und Bauch, die Verbindung zwischen Denken und Spüren ist wie abgeschnitten. Betroffene leiden sehr.leiden

In Deutschland leiden schätzungsweise etwa 4 Millionen Menschen aktuell an einer Depression. Eine Depression kann jeden treffen, unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Status. Viele der Betroffenen suchen allerdings keinen Arzt auf, sei es aus Unwissenheit, Verdrängung oder aus Schamgefühl. Depressive Patienten, die sich nicht in Therapie begeben, befinden sich schnell in einem Teufelskreis. Die Symptome einer depressiven Störung belasten Familie, Partnerschaft und Freundschaften. Häufig kommt es zusätzlich zu Problemen am Arbeitsplatz.                                                               

Unter Was hilft? finden Sie eine Übersicht meiner Therapie- und Coaching-Angebote.